Die Neuapostolische Kirche Österreich

News Bezirk Wien, Niederösterreich, Burgenland

Erntedank und Gemeindefest in Donaustadt
24.09.2017 / Wien-Donaustadt
Erntedank-Gottesdienst und anschließendes Gemeindefest in der Kirchengemeinde Wien-Donaustadt

Die Kirchengemeinde in Wien-Donaustadt plante schon seit Monaten ein Gartenfest für den Herbst. Leider meinte es Petrus nicht so gut mit dem Wetter und kurzerhand wurde die Veranstaltung in die großzügigen Kirchenräume verlegt. Im Untergeschoss wurde ein Saal mit vielen Tischen und Sesseln bestückt, in vielen Nebenräumen wurde fleißig gekocht und vorbereitet.

Begonnen hatte der Sonntag mit einem Gottesdienst, der dem Erntedank gewidmet war. Bezirksevangelist C. Black hielt den Gottesdienst und legte seiner Predigt ein Wort aus Römer 11,36 zugrunde, wo es heißt: „Denn von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge. Ihm sei Ehre in Ewigkeit!“ Gott als Schöpfer, als Wirkender und als Jener zu dem alle Dinge zulaufen - diese Gedanken standen im Mittelpunkt des Gottesdienstes.

Der Altar war mit vielen Früchten des Feldes geschmückt und zeigte den Reichtum den wir in unserem Land genießen dürfen. Ein Reichtum und eine Fülle, über die wir dankbar sein dürfen.

Nach dem Gottesdienst blieb genügend Zeit für die zahlreichen Besucher, sich in Gespräche zu vertiefen. Währenddessen bereiteten viele fleißige Hände im Hintergrund Köstlichkeiten vor. Wiener Schnitzel wurden aus Platzmangel sogar im Freien, in einem Zelt geschützt, vorbereitet. Kartoffelsalat durfte natürlich auch nicht fehlen. Als der Hunger am Größten war, wurde endlich das Buffet eröffnet und sofort gestürmt. Und weil es so gut war, holten viele gleich noch einen Nachschlag.
Auch die Naschkatzen kamen nicht zu kurz. Diverse Kuchen und Kekse waren schon vorbereitet. Absoluter Renner war aber die Palatschinken-Küche. Frisch aus der Pfanne - hauchdünn und liebevoll zubereitet. Und das Beste daran: 5 verschiedene Marmeladen und eine selbstgemachte Schokosauce dazu - da gab es kein Halten mehr.

Zur Freude der kinder, und nicht nur der Kinder, wurde ein Raum als Fotobox adaptiert. Ein Profi-Fotograf baute ein kleines Fotostudio auf und bat dann die Kinder vor die Linse. Auf Wunsch wurden die "Fotoobjekte" professionell geschminkt und konnten aus einigen Requisiten wählen. Auch die Eltern ließen sich nicht lange bitten und standen bald vor der Kamera, um zu tollen Bildern zu kommen.

Für jene die es etwas ruhiger wollten, gab es das legendäre Pfingst-Konzert 2107 aus dem Wiener Konzerthaus nochmals zum Nachhören und -sehen. Es fühlten sich alle sichtlich wohl und auch Freude und Spaß kamen nicht zu kurz. Selbst das schlechte Wetter draußen konnte der guten Laune drinnen keinen Abbruch tun.

Th.Zadrazil