Die Neuapostolische Kirche Österreich

News Bezirk Wien, Niederösterreich, Burgenland

50+ Jahresausklang - Abschlusstreffen der 50+Gruppe des Wiener Kirchenbezirks
04.12.2017 / Wien-Donaustadt
Wie alljährlich versammelte sich die 50+ Schar des Kirchenbezirks Wien am Ende eines ereignisreichen Jahres wieder in der Kirche Wien-Donaustadt.

Im Anschluss an die erneut von Manfred Fellinger souverän geleitete Chorprobe erinnerte Heinz Marschall, der Bezirks-Seniorenbeauftragte, an die vielen Aktivitäten im Jahr 2017 und dankte den einzelnen Gemeindebeauftragten für ihr großes Engagement. Die von ihm präsentierte Vorschau auf das Jahr 2018 weckte die Vorfreude auf weitere zukünftige gemeinsame Aktionen.

Diesem eher offiziellen Teil folgte das gemütliche Beisammensein im kleinen Saal der Kirche. Fleißige Hände hatten alles weihnachtlich dekoriert und liebevoll für die über 40 TeilnehmerInnen vorbereitet. Das reichhaltige Buffet mit Brötchen, Kuchen und Keksen verwöhnte auch den feinsten Gaumen. Kaffee und verschiedene Getränke rundeten das Angebot ab.

Von Heinz Marschall dazu eingeladen, sorgte Wolfgang Hirnschall für die heitere Note und brachte mit seinem gekonnten Vortrag einiger humoristischer Einlagen die Anwesenden zum Schmunzeln.

Ernster war der Beitrag von Heinz Dainko. Anknüpfend an die wenige Tage zuvor stattgefundene FORUM-Veranstaltung mit Apostel i. R. Kainz unter dem Thema „Verstehst du auch, was du liest?“ vertiefte er diesen Gedanken mit den Fragen “Verstehst du auch, was du hörst?“ und „Akzeptierst du auch, was die Kirchenleitung entscheidet?“ Er wies darauf hin, dass ein offenes Gespräch die erfolgreichste Strategie ist, um allfällige „Steine“ auf dem Glaubensweg zu beseitigen. Seinen Beitrag schloss er mit dem Vortrag einiger kleiner „Weisheiten“ („Der Korb“, „Seltsam“, und „Verständnis“ von Mark Twain) und der Rezitation des Gedichtes „Der Pflug“ ab, das auf den Wert der Mitarbeit eingeht.

Bevor Adolf Franta mit einem Gebet den Hauptteil des Beisammenseins abschloss, beschenkte Resi Kaincz alle Anwesenden mit ihren „legendär“ guten Vanillekipferln. Danach gab es noch ausreichend Zeit, um mit den oft schon länger nicht gesehenen Freunden in entspannter Atmosphäre zu plaudern.

Gleichzeitig liefen auf einem TV-Monitor Videoaufzeichnungen von Franz Kaincz über die gemeinsamen Aktivitäten des Jahres. Dabei sorgte die Aufnahme von Bischof i.R. Jürgen Müller auf einem fliegenden Teppich (anlässlich eines Besuches im ORF-Studio) für besondere Heiterkeit.

Th.Zadrazil | H. Dainko
Fotos: I. Hörnlein | H. Marschall